Manfred Kolbe 
  20:57 Uhr | 25.06.2017 Startseite | Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Impressum    
Torgau
18.05.2011, 15:30 Uhr Übersicht | Drucken

Arnold Vaatz, MdB besucht die Erinnerungs- und Begegnungsstätte in Torgau




Foto
Die Vereinsvorsitzende Gabriele Beyler führt Vaatz, Kupfer und Kolbe (v.l.n.r.) gemeinsam mit dem Opferbeiratsvorsitzenden Ralf Weber durch die Austellung.
Dank der ständigen Bemühungen von Manfred Kolbe, MdB und Frank Kupfer, MdL um die Beachtung der Schicksale von Heimkindern, die zu DDR-Zeiten im Geschlossenen Jugendwerkhof zur Umerziehung eingesperrt und weggeschlossen wurden, erfährt die Erinnerungs- und Begegnungsstätte in Torgau immer mehr Beachtung und Unterstützung. Besonders wichtig ist dieses Thema aktuell, da es am Runden Tisch der Bundesregierung um die Frage der gesamtdeutschen Anerkennung des Unrechtes von Heimkindern geht.

Für Arnold Vaatz, der zu DDR-Zeiten selbst politisch inhaftiert war, ist die Anerkennung des DDR- Unrechtes an Heimkindern in diese Diskussion unbedingt einzubinden. Aus diesem Grund setzen sich Manfred Kolbe, MdB und Arnold Vaatz, MdB für eine Entschädigungszahlung an die Opfer ein. Ihr Vorschlag ist, die Entschädigung aus dem Vermögen der ehemaligen DDR- Partei, der SED zu leisten zur Wiedergutmachung für das erlittene Unrecht.




 Seite drucken |  Seite senden |  Kontakt |  Nach oben

© Manfred Kolbe | Realisation: Sharkness Media 0.39 sec. | 22243 Views