Manfred Kolbe 
  14:37 Uhr | 22.07.2017 Startseite | Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Impressum    

Gästebuch
Willkommen!

Bitte achten Sie darauf (*) gekennzeichnete Felder auszufüllen. Im Interesse aller Teilnehmer bitten wir Folgendes zu beachten: Kritik sollte immer konstruktiv sein. Wir dulden keine Diskriminierungen, Verunglimpfungen und Gewaltverherrlichungen im Gästebuch. Einträge, die fremde Homepages und E-Mail-Adressen beinhalten, werden nicht freigegeben. Das Gästebuch ist moderiert. Die Einträge erscheinen nicht sofort. Wir bedanken uns für Ihre Teilnahme!

Neuen Eintrag hinzufügen:
Name (*)
E-Mail
Ort
Nachricht (*)                    
SPAM-Schutz (*) Bitte tragen Sie in das Eingabefeld den Code ein, der auf der Grafik erscheint:
   

Gisela und Klaus Vollmers aus 21755 Hechthausen
Sehr geehrter Herr Kolbe,

auf diesem Wege möchten wir uns noch einmal recht herzlich für die Führung durch den Reichstag bedanken, insbesondere für die freundlich und sehr kompetente Begleitung durch Ihre Mitarbeiterin.

Mit freundlichen Grüßen
von der Niederelbe

Gisela und Klaus Vollmers

18.12.2009, 09:36 Uhr

Reinhard Böhm aus Leipzig
Sehr geehrter Herr Kolbe,
ich möchte mich bei Ihnen und Ihrem Team nochmals bedanken für die Organisation der Besichtigung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude anlässlich unseres Kolloquiums zur Versorgungssicherheit mit Vertretern des Bundeswirtschaftsministeriums und in- und ausländischer Gäste. Insbesondere für unsere osteuropäischen Gäste war das Haus mit seiner Geschichte ein besonderes Erlebnis.
Ich möchte Ihnen jetzt nach der Bundestagswahl auch recht herzlich zu Ihrem Stimmergebnis gratulieren und wünsche Ihnen weiterhin Erfolg und die nötige Gesundheit.
Mit freundlichen Grüßen
Dr. Reinhard Böhm
Verbundnetz Gas AG Leipzig

29.09.2009, 12:57 Uhr

Sonja Nachtweide aus Mügeln
sehr geehrter herr kolbe,

auf diesem wege möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bedanken für die schöne und außergewöhnliche kunst- und kulturfahrt nach berlin in der vergangenen woche. ein großes kompliment an das organisationstalent ihrer mitarbeiterin, frau diehn, muss ich unbedingt aussprechen.

diese reise war sehr informativ, politisch bildend und zugleich auch äußerst anregend in bezug auf die kontakte zu den anderen mitreisenden. aus den spannenden gesprächen ergeben sich sicherlich in zukunft einige gemeinsame veranstaltungen und weiterer austausch, was ich ganz wunderbar finde. es war eine freude, mit all diesen hochmotivierten und engagierten „förderern der kultur“ diese kleine reise genießen zu dürfen.

die interessante mischung aus informationsveranstaltungen, kulturprogramm und stadt-kennen-lernen gestaltete die beiden tage sehr kurzweilig und inspirierend. ich bin sehr dankbar, einen einblick in die struktur der bundespolitik erhalten zu haben und nahm, auch von berlin selbst, eine menge positiver eindrücke mit nach hause.

es hat mir alles in allem ganz wunderbar gefallen, danke schön.

in der anlage überlasse ich ihnen, wie besprochen, meinen entwurf in bezug auf die herausforderungen privater denkmaleigentümer und hoffe, dass sie ihn fruchtbar an den richtigen stellen unterbringen können, sozusagen als tropfen auf den heißen stein…

ihnen persönlich wünsche ich einen schönen sommer und eine erfolgreiche wahl 2009.

in der hoffnung, dass sie uns als bundestagsabgeordneter für den landkreis nordsachsen erhalten bleiben, verbleibe ich

mit freundlichen grüßen

sonja nachtweide


30.06.2009, 11:51 Uhr

A. Schütz aus Bad Düben
Am Hebel der Macht: Umgeschaut im Kanzleramt

Sehen wo Angela Merkel arbeitet und Guido Westerwelle live bei einer Bundestagssitzung erleben - diese Ehre wurde 40 Kunst- und Kulturschaffenden aus dem Landkreis Nordsachsen auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Manfred Kolbe (CDU) zuteil. Auch der Dübener Wochenspiegel war mit von der Partie.

Die Gruppe besuchte das Bundeskanzleramt, wo sie mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann ins Gespräch kam. Am nächsten Tag stand der Besuch des Reichstages auf dem Programm. Dort gab es die Gelegenheit, eine Stunde lang den Ausführungen der Abgeordneten, unter ihnen Guido Westerwelle, bei einer Plenarsitzung zu folgen. Im Anschluss erklärte Manfred Kolbe die Geflogenheiten und Reglementarien bei einer Bundestagssitzung. Keiner der Zuhörer wusste vorher, was es mit einem „Hammelsprung" auf sich hat, oder warum der Bundestag oft nur spärlich gefüllt ist.

Ein Besuch der Stasi-Zentrale in der Normannenstraße rundete das straffe Programm der beiden Tage ab.

Hier noch ein O-Ton: "Es ist beeindruckend, einmal so nah an den 'Schaltstellen der Macht' sein zu dürfen.
Liebe Grüße!


A. Schütz

Verlagshaus "Heide-Druck"
Neuhofstraße 22
04849 Bad Düben
Tel.: 034243 / 24602
Fax: 034243 / 24603
www.duebener-wochenspiegel.de

29.06.2009, 16:16 Uhr

Herr Möller aus Leipziger Land
Sehr geehrter Herr Kolbe, mit entsetzen musste ich den Onlinemedien entnehmen, dass Sie sich am 18.06.09 FÜR das Gesetz von Internetsperren ausgesprochen haben. Dieses Gesetz hilft keinem einzigen Kind, hier wird nur "versteckt" was niemand sehen soll. Es ist bedauerlich, dass die Mehrzahl der Abgeordneten für dieses Gesetz gestimmt haben und trotz anderslautender Meinungen von Experten und Protest der "Internetgemeinde" (Stichwort: e-Petition) dieses absurde Gesetz verabschiedet haben. Die CDU ist aus meiner Sicht unwählbar, da diese nur mit populistischem Unsinn auf "Wählerjagt" ist. Ich hoffe auf eine schlechtes Ergebnis bei der Bundestagswahl!
19.06.2009, 09:36 Uhr

Ronny Wegler aus Torgau / Sachsen
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir sehen uns als mündigen und freie Bürger eines demokratischen Landes, in dem der Schutz der Privatsphäre eine hohe Wertstellung hat.
Aus unserer geschichtlichen Vergangenheit, auch der jüngsten,ist uns die Überwachung und Bespitzelung der Bürger bestens bekannt.
Mit zunehmender Besorgnis beobachten wir, wie Panikmache gezielt dazu genutzt wird, diesen Schutz und die Freiheit des Einzelnen einzuschränken.Versuche, unser Grundgesetz auszuhöhlen und zu unterwandern, wird von einigen unserer "Volksvertreter" und Leiter diverser Behörden, als Sport betrachtet.

Wir protestieren hiermit gegen die verdachtslose Aufzeichung von Internet- und Mobilfunknutzung sowie gegen die Einschränkung des freien Zugangs zu sämtlichen, nicht-kriminellen Angeboten des Internets.

Wir fordern Sie nachdrücklich auf, keine Beschneidung des Zuganges zum Internet sowie die Aufzeichnung von Nutzungsprotokollen zuzulassen!

Mit freundlichen Grüßen,
DIE GRAUEN - Generationspartei - Landesverband Sachsen

13.05.2009, 10:44 Uhr

Herr Weickert, FA. Alternativ- aus Schkeuditz
Vielen Dank für Ihren Besuch in unseren Geschäft am 1.April ,wir freuen uns auf ein wiedersehen mit freundlichen grüßen das team vom alternativschwarz.eu
02.04.2009, 08:27 Uhr

Einträge: 47
Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5
Suche
     
Nachrichten-Ticker
 Seite drucken |  Seite senden |  Kontakt |  Nach oben

© Manfred Kolbe | Realisation: Sharkness Media 0.45 sec. | 24753 Views