Manfred Kolbe 
  00:41 Uhr | 31.03.2017 Startseite | Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Impressum    

Gästebuch
Willkommen!

Bitte achten Sie darauf (*) gekennzeichnete Felder auszufüllen. Im Interesse aller Teilnehmer bitten wir Folgendes zu beachten: Kritik sollte immer konstruktiv sein. Wir dulden keine Diskriminierungen, Verunglimpfungen und Gewaltverherrlichungen im Gästebuch. Einträge, die fremde Homepages und E-Mail-Adressen beinhalten, werden nicht freigegeben. Das Gästebuch ist moderiert. Die Einträge erscheinen nicht sofort. Wir bedanken uns für Ihre Teilnahme!

Neuen Eintrag hinzufügen:
Name (*)
E-Mail
Ort
Nachricht (*)                    
SPAM-Schutz (*) Bitte tragen Sie in das Eingabefeld den Code ein, der auf der Grafik erscheint:
   

Ortrud Weimar aus SH
Respekt auch hier. Die Politikmüdigkeit wäre geringer, gäbe es mehr Aufrechte wie Sie.


19.07.2012, 16:50 Uhr

Wright_or_wrong aus Oldenburg
Kennen Sie die kürzeste Abiturrede, die je gehalten wurde? Sie stammt von Sir Winston Churchill 1942 ("blood, swet an tears").
Text: "One thing I have to tellyou young fellows: "NEVER, EVER, EVER GIVE UP!"

Mit den besten Wünschen und innigem Dank für Ihre feste Haltung.

P.S.:
Meine Empfehlung: eine Achse Finnland - Sachsen, zwei Länder, die es bringen und in denen die Menschen und Politiker noch bei Trost und Verstand sind.


30.06.2012, 19:20 Uhr

Peter Lohmann aus Merseburg
Sehr geehrter Herr Kolbe,

Respekt.

Mfg.

Peter Lohmann

29.06.2012, 23:22 Uhr

Oeconomicus aus Wiesbaden
Sehr geehrter Herr Kolbe,

allergrößten Respekt zu Ihrer mutigen Entscheidung.

Aufrechte Demokraten wie Sie, die im Interesse des Volkes handeln, sind zur Zeit leider noch in der Minderheit.

Bitte überzeugen Sie noch weitere Ihrer Kollegen im Deutschen Bundestag von Ihrer Haltung.

Herzlichen Dank

Nachtrag:
besonderen Zuspruch für Ihre Haltung finden Sie auch auf der Kommentarseite der Mittelstandsnachrichten und bei fortunanetz

29.03.2012, 06:24 Uhr

Gerd Naumann aus Neukyhna
Sehr geehrter Kolbe,
ich denke sehr viel Ihrer Parteifreunde haben die gleiche Meinung wie Sie. Leider sind sie zu feige, ihre ehrliche Meinung zu sagen. 97%
der Leser von LVZ haben in einer Telefonumfrage gegen weitere Hilfen für Griechenland abgestimmt. Alles Idioten oder liegen unsere Volksvertreter völlig falsch?
Nachdem die EU mehr schlecht als recht zusammengeschustert wurde, gibt es nur noch 2 Alternativen: Auflösung der EU oder jedes Land ist für seine Schulden selbst verantwortlich. Solidarzusagen in Milliardenhöhe auf Kosten der Steuerzahler anderer Mitgliedsländer sind der falsche Weg!
Danke auch für Ihre Ablehnung des Afghanistan-Krieges, die Zeichen der Zeit sagen, Sie hatten Recht!

01.03.2012, 19:37 Uhr

Erhard Striegnitz aus Bad Düben
Sehr geehrter Herr Kolbe,

mit Ihrer Stimmabgabe gegen weitere Milliardenausgaben für die angeblich alternativlose Eurorettung haben Sie, wie aktuelle Umfragen belegen, dem
Mehrheitswillen der Bevölkerung in demokratischer Weise Rechnung getragen.

Bleiben Sie weiter konsequent - vielen Dank!

28.02.2012, 09:05 Uhr

Kaiser aus Leipzig
Ist zwar nicht mein Wahlkreis, trotzdem ein Dankeschön nach Nordsachsen.
Alternativlose Gesetze hinterfragen, stärkt die Demokratie!
Weiter so.

27.02.2012, 21:30 Uhr

Rob Maris aus Kreuzau
Sehr geehrter Herr Kolbe,

heute bekam über einem örtlichen Sonntagsblatt mit, dass Sie die EZB-Politik mitverantwortlich halten für die hohen Spritpreise. Einen Blick bei welt.de bestätigt dies. Tut mir leid, Herr Kolbe: das ist populistisches Gelaber. Sie wissen ganz genau, dass die Amerikaner viel mehr Geld drucken als die Europäer! Also daran kann es nicht liegen. Sie müssen aufpassen, dass Sie mit ihren undifferenzierten Aussagen die Stimmung nicht weiter gegen Europa kippen lassen!

26.02.2012, 11:04 Uhr

Stephan Koller aus Ammerthal
Unbedingt dranbleiben. Es ist vielen Berufspendlern nicht vermittelbar, dass wir Millliarden für Griechenland haben, das eigene arbeitende Volk aber keine 10 cent pro Entfernungskilometer mehr absetzen darf.
Ich zähle auf Sie.
Habe täglich 72 km einfach zur Arbeit!

25.02.2012, 15:45 Uhr

Martin Reichert aus Hördt
Guten Tag Herr Kolbe,

meine Hochachtung vor Ihrer Standhaftigkeit in Sachen nachhaltiger Finanz- und Wirtschaftspolitik. Leider haben wir zu wenige Menschen in Verantwortung wie Sie.

Viel Erfolg und Freude und vor allem - machen Sie weiter so

Martin Reichert

25.02.2012, 14:27 Uhr

Einträge: 47
Seite: 1 - 2 - 3 - 4 - 5
Suche
     
Nachrichten-Ticker
 Seite drucken |  Seite senden |  Kontakt |  Nach oben

© Manfred Kolbe | Realisation: Sharkness Media 0.42 sec. | 22403 Views